Meine Erfahrungen zum PR Studium in Hannover

September 1, 2016

Bald ist es wieder soweit: Das neue Semester beginnt! Am 20. September starten die PR-Ersties bei uns in Hannover. Oft werde ich gefragt, wie das Bachelorstudium in Hannover denn ist. Dies möchte ich zum Anlass nehmen um nach drei Jahren HS Hannover meine Erfahrungen zum PR Studium, dessen Reputation und den Lehrenden zusammenzufassen.

 

Allgemeines

 

Der sechssemestrige Bachelorstudiengang „Public Relations“ an der Hochschule Hannover startet jeweils zum Wintersemester. Der Numerus Clausus betrug im vergangen Jahr 2,3 und hat sich damit leicht erhöht (= Es ist einfacher geworden, einen Platz zu bekommen). Pro Jahrgang werden etwa 60 Studierende zugelassen, die sich aus rund drei Vierteln weiblichen und einem Viertel männlichen Studierenden zusammensetzen. Angegliedert ist das Studium an die Fakultät 3 „Medien, Information & Design“ am Standort Expo Plaza.

 

 

Studieninhalte

 

Im Studium lernen angehende Kommunikateure alle wichtigen Bereiche des strategischen Kommunikationsmanagements kennen. Zunächst gilt es, allgemeine PR-Grundlagen zu schaffen, ehe spezifische Bereiche der PR-Praxis auf dem Lehrplan stehen. Dazu zählen beispielsweise Presse- und Medienarbeit, interne Kommunikation, Texten, Präsentieren, Interview, Online-PR oder Grundlagen der visuellen Kommunikation. Den nötigen Rahmen bilden Seminare wie Funktionen- und Strukturen in Wirtschaftsunternehmen, Mediensysteme, Medien- und Urheberrecht. Später im Studium kommen die Bereiche Sponsoring, Event, Public Affairs, Internationale Kommunikation sowie Medienethik, Berufsethik und Gender hinzu. Diese Anwendungsorientierung spiegelt sich ebenfalls in der integrierten Praxisphase im vierten Fachsemester wieder. 

 

Großen Wert legt die Hannoversche PR-Ausbildung auf das Konzeptionieren. So findet neben einem Seminar zur „Einführung in die Konzeptionspraxis“ im zweiten Semester die sogenannte Lernagentur statt. Dort erarbeiten die Studierenden unter Anleitung von Tutoren des 6. Semesters ein umfangreiches Konzept für einen realen Auftraggeber. Entsprechend schlüpften die Studenten im 6. Semester in die Rolle der Tutoren. Diese Erfahrung erachte ich als sehr lehrreich. So lassen sich nicht nur die fachlichen Kenntnisse vertiefen, man sammelt auch Erfahrungen in Projektmanagement und Teamführung. Außerdem heißt es im fünften Semester noch einmal, eigenständig ein Konzept zu schreiben. Wenn ich nach dem Studium in Hannover eines kann, dann Konzepte verfassen!

 

Da es sich um eine Hochschule handelt, nimmt die Anwendungsebene eine besondere Rolle ein. Im Bereich der Wissenschaft bietet das Studium neben unterschiedlichen Disziplinen der Medien- und Kommunikationswissenschaft Einblicke in sozialwissenschaftliche Grundlagen und Methoden, wissenschaftliches Arbeiten und ein Projekt in angewandter Sozialforschung. Schließlich verfasst man im sechsten Semester parallel zu anderen Lehrveranstaltungen seine wissenschaftliche Abschlussarbeit. Damit wird das Studium zwar den Ansprüchen an einen Hochschulabschluss gerecht, im Vergleich zu anderen Studienangeboten ist es jedoch weniger wissenschaftlich ausgerichtet. 

 

Gut aufgestellt ist das Studium in Hannover zusammenfassend in Bezug auf Konzeptionslehre sowie die PR-Praxis. Etwas weniger lehrt Hannover in Bezug auf Wissenschaft und Forschung. Vielen meiner Kommilitonen war dies bereits genug. ;) Betriebswirtschaftliche Grundlagen sowie Statistik kommen in Hannover leider ebenfalls etwas zu kurz. Insgesamt werden junge Talente jedoch gut auf die Arbeit in der Kommunikationsbranche vorbereitet.

 

Standort

 

Die Fakultät drei liegt im Süden Hannovers auf dem Messegelände beziehungsweise dem ehemaligen Expo Gelände. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das die Endhaltestelle der Linie 6: „Messe Ost / EXPO Plaza“. Entsprechend ist nicht viel los. In drei Gebäuden findet man die Hochschule Hannover (Expo Plaza 2, Expo Plaza 12 und Planet MID). Daneben sind dort einige Unternehmen, die Fern Uni Hagen, Teile der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und weitere private oder berufliche Schulen ansässig.

 

Neben der TUI Arena gibt es eine Mensa, die zwar keine Sterneküche, aber immer etwas bietet, was den Magen gut füllt. Im sehr zu empfehlenden Café „60 Grad“ direkt neben der Mensa wartet vorzüglicher Kaffee auf müde Studenten. Insgesamt bietet der Campus Expo Plaza also kein klassisches Studentenleben. Wer keine Vorlesung hat, fährt wieder in Richtung Stadt. Dafür sind die Gebäude noch relativ neu und modern. Auch die Stadt Hannover als Studentenstadt hat auf den zweiten Blick einiges zu bieten. Mehr dazu gibt’s bei Hannoverlife oder Unicheck.

 

 

Lehrende

 

Das Bachelorstudium betreuen im Groben fünf Professoren. Herr Prof. Dr. Szyszka lehrt im Gebiet Public Relations, Herr Prof. Dr. Wessling zeichnet sich für Online-PR verantwortlich. Weiterhin unterrichtet Frau Dr. Schach angewandte PR, Frau Prof. Dr. Kunkel im Gebiet visuelle Kommunikation sowie Herr Prof. Dr. Bernhard in sozialwissenschaftlichen Methoden. Ergänzend unterstützen den Lehrbetrieb wissenschaftliche Mitarbeiter sowie externe Lehrbeauftragte aus der PR-Praxis. Besonders letztere können das Lehrangebot sehr bereichern, was aber nicht bei jedem der Fall ist. Die Zusammenarbeit mit Dozenten war meiner Erfahrung nach insgesamt stets angenehm, fair und fand auf Augenhöhe statt. 

 

Organisation

 

In Bezug auf die Organisation ergaben sich leider häufig Unstimmigkeiten, da nicht immer alles rund lief. Von Stundenplänen über Gruppeneinteilungen bis zu starken Verzögerungen müssen sich Studierende etwas mit der organisatorischen Problemchen herumschlagen. Auch die Stundenpläne sind aufgrund der vielen Lehrbeauftragten nicht optimal für Studierende und dem Planen von Nebenjobs. So gibt es in fast allen Semestern viele Wochenendseminare, wohingegen es nur wenige Seminare unter der Woche gibt. Organisatorische Schwierigkeiten gibt es soweit ich weiß jedoch an jeder Uni. Und das ist nichts, was nicht auch zu schaffen wäre! ;-)

 

Reputation

 

Ich denke der Bachelorstudiengang in Hannover genießt deutschlandweit einen guten Ruf. Besonders Agenturen wissen Bewerber aus Hannover zu schätzen. Dies verdankt das Studium neben den Publikationen engagierter Lehrender einer hervorragenden öffentlichen Präsenz durch die Studierendeninitiative PRSH - Public Relations Studierende Hannover e.V. Durch verschiedene Events, Exkursionen oder Interviews sind Studierende des Standortes Hannovers in der Branche präsent und ermöglichen den frühen Austausch mit Professionals aus Wissenschaft und Praxis. 

 

Über die Noten im Vergleich zu anderen Hochschulen oder Universitäten kann ich nur schwer eine Aussage treffen. Insgesamt ist nicht schwer, mit etwas Fleiß gute Leistungen zu erzielen. Das kann stellenweise etwas ernüchternd sein, da man sich hin und wieder nicht wirklich gefordert fühlt. Für sehr gute Leistungen müssen sich ambitionierte Studenten aber auch an einer Fachhochschule etwas mehr reinknien. ;-) 

 

Fazit

 

Im hannoverschen Bachelorstudium Public Relations in Hannover wird alles nötige vermittelt, was man für die Arbeit in PR-Agenturen oder Kommunikationsabteilungen von Unternehmen braucht. Das Studium ist sehr praxisorientiert, wohingegen die Bereiche Forschung, Statistik und BWL etwas zu kurz kommen. Eine besondere Fokussierung auf Agenturen kann ich nicht bestätigen, da sich die Arbeitsinhalte auf nahezu alle Organisationsformen übertragen lassen. Außerdem pflegt die Hochschule neben Kontakten zu Agenturen gleichermaßen Projekte mit Unternehmen.

 

Ich würde das Studium guten Gewissens weiterempfehlen. Für all diejenigen, Kommunikation und Medien spannend finden und noch nicht genau wissen, wo die Reise hingehen soll. Auch für jene, die sich schon mit dem Berufsfeld PR beschäftigt haben und eine umfassende, grundlegende und fundierte Ausbildung suchen. Mit dem PR-Bachelor in Hannover macht man sicher nichts falsch! :)  Meinungen anderer Studenten findet ihr zum Beispiel bei Studycheck

 

Bei weiteren Fragen rund um das Studium in Hannover schreibt mir gerne! :)

Please reload

Mit Bart und Mac

Hey. Mein Name ist Jan. Auf "Mit Bart und Mac" teile ich meine Erfahrungen zum Thema Studium, Praktika & Jobs sowie Trends aus dem Feld der Kommunikation. 

  • Black Facebook Icon
  • Black Twitter Icon
  • 33549
  • Black LinkedIn Icon

© 2018 Jan Reinholz